Entlastung für Millionen Haushalte: Strompreise sinken 2015 vielerorts

Viele Stromanbieter senken zum Jahreswechsel ihre Strompreise – zum ersten Mal nach 14 Jahren Preisanstieg. Ein durchschnittlicher Familienhaushalt mit einem Verbrauch von 4.000 Kilowatt pro Stunde kann damit knapp 30 Euro im Jahr sparen.

Gute Neuigkeiten für viele Stromkunden: Etliche Stromanbieter wollen Anfang 2015 ihre Preise senken. Dass Strom günstiger wird, erlebten Verbraucher zuletzt im Jahr 2000. Seither ist der Strompreis im Bundesschnitt kontinuierlich gestiegen. Nach Angaben des Preisvergleichsportals Verivox haben bereits 242 Anbieter Preissenkungen von durchschnittlich 2,4 Prozent angekündigt. Das Vergleichsportal Check 24 spricht von 179 Anbietern – darunter der ostdeutsche Großversorger EnviaM oder die Stadtwerke München. Aktuell kostet der Strom im Bundesschnitt 29 Cent pro Kilowattstunde. Senken die Versorger ihre Strompreise um 2,4 Prozent kann ein Vier-Personen-Haushalt nach Angaben der Vergleichsportale im Jahr rund 30 Euro sparen. Große Senkungswelle bleibt aus: 16 Anbieter erhöhen Preise Die erhoffte Senkungswelle sei jedoch bislang ausgeblieben, monieren Experten.

Die Mehrzahl der über 800 Grundversorger in Deutschland hätte laut Verivox bislang nämlich noch keine Preisänderung zum Jahreswechsel veröffentlicht – darunter Vattenfall sowie die Marktführer E.ON und RWE. 16 Versorger wollen ihre Preise sogar um durchschnittlich 3,4 Prozent erhöhen. „Von flächendeckenden Preissenkungen können wir auf Basis unserer Daten leider nicht sprechen“, sagt Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox in einer Pressemitteilung. Für Verbraucher lohne es sich, Preise zu vergleichen und den Anbieter zu wechseln. Sinkende Strompreise wegen günstigeren Einkaufspreisen Dass einige Versorger ihre Strompreise senken können, liegt laut Verivox daran, dass einige staatlich regulierten Preisbestandteile, wie die Ökostromumlage, geringfügig zurückgegangen sind. Außerdem seien die Einkaufspreise an der Strombörse gesunken.

Da sich die Kosten der Stromnetze regional unterschiedlich entwickeln, könne es örtlich aber auch zu Preissteigerungen kommen. Auch Gasgrundversorger senken Preise Laut Check24 wird für knapp eine Million Haushalte im Jahr 2015 übrigens auch das Gas günstiger. 27 Gasgrundversorger hätten bereits Preissenkungen um durchschnittlich 5,4 Prozent angegeben. Ein vierköpfiger Haushalt werde dadurch um rund 85 Euro pro Jahr entlastet.

1010(Quelle: Immowelt.de)